Herrschaftsverhältnisse

Obernheim gehörte stets derselben Herrschaft an wie Nusplingen.

842
Nusplingen gehört zur Grafschaft Scherra. 66)
ca. 1170
Die Grafen von Hohenberg erbten Grafenrechte in Scherra. Obernheim diente in der Herrschaft
Kallenberg den Grafen zu Oberhohenberg bei Deilingen. Luftlinie bis zum Burgbühl ca. 4 km. 47)
1381
Herzog Leopold von Österreich kauft die Grafschaft Hohenberg um 66.000 „schwere Goldgulden“. Die Stadt Nusplingen stellt den Mittelpunkt der Herrschaft Kallenberg dar. 48)
Die renovierte Ruine der Kallenburg steht im Donautal bei Fridingen.
1388-1401
Österreich verpfändet Kallenberg an den Grafen von Sulz / Neckar. 49)
1401-1695
Kallenberg geht an den Schwager des Sulzer Grafen den Truchseß Hans von Waldburg. 49)
1698-1707
Österreich gibt Kallenberg dem Obervogt zu Fridingen / Donau in seinen Bestand. 50)
1702-1805
Der österreichische Kaiser Leopold I. überlässt dem Reichshofrat von Ulm/Erbach gegen ein Darlehen die Herrschaften: Kallenberg, Werenwag und Poltringen-Oberndorf. 50)
1805
Hohenberg wird württemberisch. 51)
1810
Obernheim gehört zum Oberamt Spaichingen. 52)
1938
Obernheim kommt zum Kreis Balingen 53)
1973
Obernheim kommt zum Zollern-Alb-Kreis.

*) Quellen Nachweise